TRANSZENDENTALE MEDITATION

Originalmethode nach Maharishi Mahesh Yogi
 

Auswirkungen

* Allgemeine Informationen (Link)
* Erfahrungsberichte (Link)
* Videos - Interviews (Link)
* Zusammenfassung der wissenschaftlichen Studien (Link)


Zurück
zur TM-Startseite

 



Maharishi Mahesh Yogi



Allgemeine Informationen

Laut wissenschaftlichen Studien ist der Ruhezustand, den man während der Ausübung der Technik der Transzendentalen Meditation erfährt etwa doppelt so tief, wie der während des Tiefschlafs.

In dieser qualitativ hochwertigen Ruhephase kann sich der Organismus in relativ kurzer Zeit optimal entspannen, Stressbelastungen abbauen und sich von innen heraus regenerieren.

Gleichzeitig zeigen die Untersuchungen der elektrischen Aktivitäten des Gehirns (EEG-Messungen), dass Kohärenz, d.h. Ordnung im Nervensystem aufgebaut wird.

Als Konsequenz daraus ergibt sich ein klareres ganzheitliches Denken und damit verbunden ein stressfreies, effizientes Handeln im Alltag.

Die regelmäßige Praxis der TM-Technik ist die sinnvollste Maßnahme um auch bei großer Belastung Gesundheit zu erhalten, bzw. wieder herzustellen.

Außerdem zählt die Technik der Transzendentalen Meditation zu den wirksamsten Methoden der Bewusstseinsentwicklung und Persönlichkeitsentfaltung.


Zurück
zum Seitenanfang

 



Erfahrungsberichte

In den letzten 50 Jahren haben über 6 Millionen Menschen weltweit die Technik der Transzendentalen Meditation erlernt. Menschen mit unterschiedlichem Alter, unterschiedlicher Erziehung, unterschiedlichen Berufen, unterschiedlichen Weltanschauungen und unterschiedlichen religiösen Richtungen.

Im folgenden finden Sie einige kurze Zitate:

* Wolfgang Schachinger: “Die Technik der Transzendentalen Meditation hilft mir selbst, Belastungen in meinem Ordinationsalltag ohne negative Auswirkungen bewältigen zu können und gleichzeitig meine Offenheit gegenüber den Sorgen und Problemen der Patienten zu bewahren. Meine Erfahrungen in meiner Praxis bestätigen außerdem, dass die TM-Technik bei vielen Krankheitssymptomen eine sinnvolle und wirksame therapeutische Unterstützung darstellt – dies wird auch durch zahlreiche wissenschaftliche Studien dokumentiert. Viele Patienten profitieren schnell und nachhaltig bei chronischen Krankheiten wie Bluthochdruck, Kopfschmerzen und Migräne, Erschöpfungszuständen, Burnout-Syndrom und vielen anderen Zivilisationskrankheiten. Das Haupteinsatzgebiet der Technik der Transzendentalen Meditation ist die Vorsorgemedizin. Damit ist die TM-Technik ein wesentlicher Aspekt eines zukünftigen, modernen und kostengünstigen Gesundheitssystems basierend auf einer vorsorgeorientierten Ganzheitsmedizin.“

(Herr Dr. Wolfgang Schachinger ist Allgemeinmediziner, Leiter einer kassenärztlichen Gemeinschaftspraxis und einer Maharishi Ayur-Veda Klinik in Ried i.I./OÖ. Dr. Schachinger ist Lehrer der Technik der Transzendentalen Meditation (Originalmethode nach Maharishi Mahesh Yogi), Maharishi Ayur-Veda Arzt und Vorstandsmitglied der Österreichischen Ärzte-Gesellschaft für Maharishi Ayur-Veda Medizin)

* Bruno Buchberger: "Die regelmäßige Erfahrung tiefer Stille durch Meditation ist ein wichtiger Beitrag - wenn nicht der wichtigste - zur geistigen, seelischen und körperlichen Leistungsfähigkeit, zu Ausgeglichenheit, Lebensfreude und zur Bereitschaft, gesellschaftliche Verantwortung zu tragen. Unter den verschiedenen Entspannungs- und Meditationstechniken, die ich erlernt habe, hat sich für mich die auf der Vedischen Tradition aufbauende sogenannte Transzendentale Meditation, wie sie von Maharishi Mahesh Yogi praktisch aufbereitet wurde, als die einfachste, klarste und wirkungsvollste erwiesen. In einer pluralistischen und globalen Welt schätze ich an dieser Technik auch ihre weltanschauliche Unabhängigkeit. Was zählt, ist die individuelle Erfahrung von immer tieferen Schichten des Bewusstseins, die mehr und mehr auch als gemeinsame Erfahrung der Menschheit und damit auch Grundlage einer friedlichen Welt erlebt wird."

(Herr Dr. Dr. h.c. mult. Bruno Buchberger ist Professor für Computer-Mathematik, Mitglied der Academy of Europe und Österreicher des Jahres 2011 im Bereich Forschung (Die Presse)

* Ray Dalio ist Gründer des 1.200 Mitarbeiter starken Finanzimperiums Bridgewater in Westport, Connecticut, USA, verwaltet 122 Milliarden Dollar und praktiziert seit 1968 Maharishi Transzendentale Meditation. Über die 20 Minuten, die er regelmäßig für Transzendentale Meditation aufwendet, sagt er: "Das hilft mir, klarer und kreativer zu denken".
(Quelle: Financial Times Deutschland, 10. September 2011)

* Neben bekannten Künstlern, wie z.B. dem Filmemacher David Lynch (er gründete eine eigene Stiftung, um den Unterricht der TM-Technik im öffentlichen Schulsystem zu unterstützen, www.davidlynchfoundation.org), dem Ex-Beatle Paul McCartney, der TV-Moderatorin Oprah Winfrey, oder dem Regisseur Martin Scorsese, praktiziert auch der Schauspieler und Regisseur Clint Eastwood seit über 40 Jahren die Technik der Transzendentalen Meditation.

Er sprach über die TM-Technik in einer Video-Botschaft, die er anlässlich einer Veranstaltung der David Lynch Foundation aufgezeichnet hatte. Die Veranstaltung hatte den Namen “Operation Warrior Wellness” und war Teil einer landesweiten Initiative mit dem Ziel, die TM-Technik den vielen tausenden US-Kriegsveteranen zur Verfügung zu stellen, die unter post-traumatischen Stresssymptomen leiden (Post-Traumatic Stress Disorder - PTSD).

“Ich bin ein großer Förderer der Transzendentalen Meditation. … Ich glaube sie ist ein großes Werkzeug für jeden Menschen – ein Werkzeug gegen Stress. Stress tritt überall im Leben auf, aber speziell wenn man an die Frauen und Männer der kämpfenden Truppe unseres Militärs denkt, … glaube ich, ist TM eine große Hilfe. Es gibt genügend Studien die zeigen, dass Transzendentale Meditation, oder TM wie sie abgekürzt bezeichnet wird, etwas ist, das für jeden Menschen hilfreich und nützlich sein kann. … Ich glaube, es ist ein großes System, das man allgemein im Leben anwenden kann – warum hätte ich sonst die TM all die Jahre praktiziert?“

Mr. Eastwood sprach im Jahre 1975 zum ersten Mal über die TM-Technik in der Öffentlichkeit, als er gemeinsam mit Maharishi Mahesh Yogi in der “The Merv Griffin Show” im US-Fernsehen auftrat.

In einem Interview des GQ Magazine im Dezember 2009 wurde Mr. Eastwood gefragt, ob er nach wie vor die TM-Technik praktiziere. Er antwortete mit der für ihn typischen, einfachen und direkten Art:
“Zweimal täglich; es funktioniert großartig; es gibt mir die Möglichkeit meine Gedanken zu sammeln; ich bin sehr gewissenhaft was das Meditieren anbelangt, speziell wenn ich arbeite.”

* William Hague (Interview mit Ann Treneman in “The Sunday Times”, 17.4.2010): "... Als ich ihn u.a. über Transzendentale Meditation befragte, die er seit seiner Zeit als Student praktiziert, verwarf er die Idee, dass daran irgendetwas Mystisches wäre. „Ich bin ein praktischer Mensch,“ bemerkte er. Er praktiziere die TM, weil sie ihn ruhiger und entspannter mache, er weniger Kopfschmerzen hätte und besser schlafen würde."

(Rt. Hon. William Hague, MP, ist Außenminister der gegenwärtigen Regierung in Großbritannien (First Secretary of State for Foreign and Commonwealth Affairs), self-made Millionär und Bestseller-Autor)
 

* Die Technik der Transzendentalen Meditation ist als Yoga-Meditation mit ihren Wurzeln in der Vedischen Tradition keine Religion, religiöse Handlung, oder Teil eines religiösen Systems. Sie wird von Vertretern aller großen Religionen praktiziert. Nachdem in der Vergangenheit immer wieder Missverständnisse über die TM-Technik von Seiten der Amtskirchen speziell im deutschsprachigen Raum aufgetaucht sind, finden Sie ausführliche Informationen und Stellungnahmen zu dem Thema „TM und Religion“ unter folgendem Link:  www.meditation.at/meditation2/fachinfo/fachinfo religion/frm_start.htm):

* OSB Adrian B. Smith, Herausgeber des Buches „TM - eine Methode für Christen“; röm.-kath. Ordenspriester; war 15 Jahre als Missionar in Afrika tätig; erlernte die TM-Technik 1976 und TM-Fortgeschrittenentechniken 1978:
„Die Erfahrung innerer Stille ist eine universale menschliche Eigenschaft“.
(Das Buch ist derzeit vergriffen; als pdf-Datei ist es unter der Navigationsleiste „Fachinformation“, „TM und Religion“ abrufbar).

* Pater Len Dubi ist katholischer Priester und leitet die Pfarre St. Victor in Calumet City, Illinois/USA (www.stvictorcc.org). Pater Dubi praktiziert die TM-Technik seit mehr als 35 Jahren:
„Für mich ist Transzendentale Meditation eine Technik, die meine religiöse Bindung vertieft. Jeden Morgen vor der Messe meditiere ich. Ich bin sehr viel klarer, konzentrierter und in meinem Inneren sehr viel stiller. Die TM ist in vielerlei Hinsicht sehr praktisch. Sie gibt uns ein Werkzeug mit dem wir zu dieser tiefen Ebene gelangen können - dies bereichert unser Verständnis. Es gibt unserem Gebet mehr Macht. Und wir finden den bewussten Kontakt zu dieser Macht, die größer ist als wir selbst. ..."

* Rabbi Alan Green ist Senior Rabbi der Shaarey Zedek Congregation in Winnipeg, Manitoba, Canada. Er praktiziert das TM- und TM-Sidhi Programm seit mehreren Jahren:
"Selbstverständlich hatte das TM- und TM-Sidhi Programm auch einen grundlegenden Einfluss auf den spirituellen Bereich meines Lebens. Ich bezweifle ernsthaft, dass ich jemals fähig gewesen wäre mich am jüdischen religiösen Leben zu beteiligen - geschweige denn andere Menschen in diese Richtung zu führen - ohne den erweiterten Blick der unbegrenzten Bewusstheit zu haben, der durch die Praxis des TM- und TM-Sidhi Programms entwickelt wird.“

* Reverend Koji Oshima ist Buddhistischer Mönch aus Japan, der die TM-Technik seit über 9 Jahren praktiziert und seit einigen Jahren auch das TM-Sidhi Programm. Zusammen mit lokalen TM-Lehrern organisierte und inspirierte er über 3.000 Buddhistische Mönche in Shri Lanka und Thailand Maharishis Transzendentale Meditationsprogramme zu erlernen.

Wo immer die Mönche in die TM-Technik unterwiesen wurden, waren sie von den Erfahrungen und Auswirkungen begeistert. Ein älterer Mönch bemerkte: „Transzendentale Meditation ist ein wunderbares Meditationssystem“; eine Aussage, die von dem mit 94 Jahren bisher ältesten Mönch, der die TM-Technik erlernte, bestätigt wurde. ..."

* Pater Gabriel Mejia, ein katholischer Missionar in Kolumbien, unterstützt ein Sozialprogramm für Straßenkinder in Südamerika.

Mehr als 3.500 Bewohner in 47 Heimen für obdachlose Kinder in Kolumbien praktizieren zweimal täglich gemeinsam die Technik der Transzendentalen Meditation und erzeugen so friedliche und auf gegenseitigem Vertrauen aufgebaute Gemeinschaften in einer durch Gewalt dominierten Umgebung.

Diese Heime werden von Pater Gabriel Mejia geleitet, der selbst die TM-Technik seit 20 Jahren praktiziert:

“TM wurde zu einer Inspiration, sowohl für mein persönliches Leben, als auch für meine Arbeit, die ich seit längerem mache“.

Die Technik der Transzendentalen Meditation hat einen großen Wert für die Bewohner seiner Heime. „Die Kinder beginnen wieder Fröhlichkeit auszudrücken, ihr Lebenssinn nimmt wieder zu. Die Liebe und das Mitgefühl, das in ihnen zu wachsen beginnt, hilft ihnen die körperlichen und seelischen Wunden, die ihnen zugefügt wurden, wieder zu heilen.“

Pater Mejia hat die sozial engagierten Menschen eingeladen, dieses Programm weltweit verfügbar zu machen, so dass sich notleidende Kinder ‚selbst dieser wunderbaren Erfahrung der täglichen Meditation öffnen können - und eine Welle von Glück und Geborgenheit in ihrem Leben fühlen’.

Pater Mejia hofft, dass er auch bei den Vertretern religiöser Gemeinschaften Südamerikas Offenheit und Bereitschaft erzeugen wird, in dem er ihnen das Potential der Technik der Transzendentalen Meditation aufzeigen kann, und zwar als ein Werkzeug für Rehabilitation und für die Schaffung einer friedlichen, gewaltfreien Gesellschaft in Kolumbien und im gesamten Kontinent.

Pater Gabriel Mejia erhielt in Österreich am 15.11.2008 den "Oscar-Romero-Preis" - eine Auszeichnung der Katholischen Männerbewegung (KMB). Die Feier fand unter Beisein von DI Wolfgang Weiser (KMB-Obmann), Erzbischof Alois Kothgasser und Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller in Salzburg statt.

Informationen über das Sozialprojekt von Pater Gabriel Mejia im Internet:

- Ein kurzer Filmbericht über das Projekt
www.youtube.com/watch?v=oq65GJG3gpI&feature=player_embedded
(in spanisch mit englischen Untertiteln)

- "Liebe ist die beste Medizin"
www.meditation.de/2011/06/liebe-ist-die-beste-medizin


Zurück
zum Seitenanfang

 



Videos - Interviews - Youtube

- Transzendentale Meditation im "Brennpunkt München"
Interview mit Dr. med. Ulrich Bauhofer
(Dauer: 21 Min.)
http://www.youtube.com/watch?v=p-MW2ex2x7g

- Transzendentale Meditation - Hilfe für gestresste Manager
Gesundheitstalk bei N24 mit Dr. med. Ulrich Bauhofer
(Dauer: 19,30 Min.)
http://www.youtube.com/watch?v=QYnRBPIJtew

- Maharishi Mahesh Yogi spricht über Transzendentale Meditation
Lake Louise, Kanada, 1968
(mit deutscher Übersetzung, Dauer: 6 Min.)
http://www.youtube.com/watch?v=XSOyK_atiNI

Zusammenfassung einiger Interview-Ausschnitte
(mit deutscher Übersetzung):
- Maharishi Mahesh Yogi
- Prof. Dr. Prigogine (Nobelpreisträger)
- David Lynch (Filmemacher)
- Gottfried Vollmer (Schauspieler)
- TM in der Schule (Schüler mit ADHS)
- Pater Leonhard Dubi, katholischer Geistlicher
http://meditation-tv.de

- Maharishi Mahesh Yogi kommentiert die traditionelle Yoga-Literatur des Maharishi Patanjali: Ashtanga Yoga bedeutet korrekt übersetzt "Die 8 Glieder des Yoga"
(in englischer Sprache, Dauer 22,5 Min.).
http://www.youtube.com/watch?v=vqfs24_2SvY&feature=related

- Maharishi Mahesh Yogi:
"Is Transcendental Meditation a Religion or a Form of Hypnosis?"

Merv Griffin asks Maharishi in his TV-show, 1975, USA
(in englischer Sprache, Dauer 2,5 Min.)
http://www.youtube.com/watch?v=wGVKJ5O5mEw

- Maharishi Mahesh Yogi:
Christianity, Transcendental Meditation and Religion,
explained by Maharishi Mahesh Yogi in an interview with a Spanish reporter
(in englischer Sprache, Dauer: 19,5 Min.)
http://www.youtube.com/watch?v=AIWqJ8tJ8JU

- Is it Nature's plan for man to suffer? Explained by Maharishi Mahesh Yogi
(in englischer Sprache, Dauer: 10 Min.)
http://www.youtube.com/watch?v=wyPJaxF1S4w

Maharishi Mahesh Yogi:
Mechanics of Transcendental Meditation
(in englischer Sprache)
http://www.youtube.com/watch?v=zc-A49r2F0w

Maharishi Mahesh Yogi on Transcendental Meditation
Exclusive in Larry King Live
(in englischer Sprache)
http://www.youtube.com/watch?v=0icNZnUxYo0

- Oprah Winfrey on Transcendental Meditation
(in englischer Sprache)
http://www.youtube.com/watch?v=Q6K9l2nywFE

- David Lynch on Consciousness, Creativity and the Brain (TM)
(in engischer Sprache)
http://www.youtube.com/watch?v=z2UHLMVr4vg

- David Lynch interviews Paul McCartney about Meditation and Maharishi
(in englischer Sprache)
http://www.youtube.com/watch?v=h9CzJkxKKd0

- Martin Scorsese on Transcendental Meditation and the David Lynch Foundation
(in englischer Sprache)
http://www.youtube.com/watch?v=2Ic-ioVxyGA

- Dr. John Hagelin, An Introduction to the Transcendental Meditation Program
(in englischer Sprache)
http://www.youtube.com/watch?v=ZjT831cjaUY
 


Weitere Links zu Videos finden Sie auf der Navigationsleiste dieser Seite unter "Videos"


Zurück
zum Seitenanfang

 



Wissenschaftliche Studien

Über 600 wissenschaftliche Studien über die Technik der Transzendentalen Meditation, die zum Großteil in angesehenen internationalen Journalen veröffentlicht wurden, bestätigen die Wirksamkeit dieser Methode in den Bereichen individueller und kollektiver Gesundheit.
(Ausführliche Informationen finden Sie über die Navigationsleiste "Fachinformation" dieser Seite; einen umfassenden Überblick über Studien, Links und Vorträge auf medizinischen Fachkongressen zum Thema Maharishi Ayur-Veda und Transzendentale Meditation unter dem Link www.ayurveda.at/research.htm)

Neben Arbeiten, die den tiefen Entspannungszustand während der Ausübung der TM-Technik dokumentieren (verminderte Stoffwechselrate, reduzierter Milchsäurespiegel im Blut, erhöhter Hautwiderstand, etc.), zeigen spezielle EEG-Untersuchungen spezifische Wellenmuster und Kohärenzphänomene, die ausschließlich während der Ausübung der TM-Technik auftreten und als Zustand "ruhevoller Wachheit" definiert werden. Die erste Arbeit darüber erschien 1972 im Scientific American von Robert Keith Wallace (Scient. American (1972): 226, 84-90).

Eine Untersuchung von Dr. Orme-Johnson aus dem Jahre 1987 (Psychosomatic Medicine (1987): 49, 493-507) verglich in einem Zeitraum von 5 Jahren die Inanspruchnahme von Leistungen einer Krankenversicherungsgesellschaft in den USA. Ausgewertet wurden Daten von 2000 Praktizierenden der TM-Technik und mit denen von ca. 600.000 Versicherungsnehmern derselben Gesellschaft verglichen. U.a. ergaben die statistischen Auswertungen der Krankenhaustage pro 1000, 50,2% weniger in der Altersgruppe 0 - 18 Jahre, 50,1% weniger in der Gruppe 19 - 39 Jahre und 69,4% weniger in der Gruppe der über 40-jährigen.

Weitere Untersuchungen zeigen die positiven Wirkungen der Technik der Transzendentalen Meditation u.a. bei Hypertonie (Blood Pressure Response to Transcendental Meditation: A Meta-analysis, American Journal of Hypertension, March 2008, Vol.21, Nr.3), Hypotonie, nervösen Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen, Schlafstörungen, Angstzuständen, Asthma bronchiale, etc.

Neben den Auswirkungen der TM-Technik auf den Gesundheitszustand des einzelnen Menschen, zeigten die Ergebnisse soziologischer Untersuchungen die direkten positiven Wirkungen auf das Kollektivbewusstsein z.B. in Firmen, Schulen, Städten, Ländern und der Welt als ganzem. Z.B. war ein Ergebnis dieser Arbeiten die Verbesserung der Lebensqualität von Städten, sobald die Anzahl der Personen, die die TM-Technik ausübten, in der jeweiligen Stadt die Marke von etwa 1% der Bevölkerung erreichte. Dieses, als 1%-Effekt, bzw. Maharishi-Effekt, in die Literatur eingegangene soziologische Phänomen konnte inzwischen mehrfach reproduziert und bestätigt werden. Für das TM-Sidhi Programm, ein TM-Fortgeschrittenenprogramm, erreicht man die Ergebnisse des Maharishi-Effekts bereits mit der Quadratwurzel aus 1%.

Im Journal of Conflict Resolution wurde 1988 eine Arbeit veröffentlicht, die an der Maharishi International University (MIU) als "Internationales Friedensprojekt im Nahen Osten" ausgewertet wurde und die zu dem Ergebnis kommt, dass, während in Jerusalem eine dem 1%-Effekt entsprechende Anzahl von TM- und TM-Sidhi Praktizierenden regelmäßig ihr Programm machten, die Abnahme der Kriegsopfer im Libanon 75% betrug. Die Lebensqualität in Israel stieg zu dieser Zeit deutlich an (Journal of Conflict Resolution 32 (1988): 776-812).

Dieses Phänomen, das als die Grundlage für die Entwicklung einer gewaltfreien Gesellschaft und einer friedlichen Welt dient, wurde inzwischen in über 50 Arbeiten bestätigt.


Eine Übersicht über die zahlreiche wissenschaftliche Literatur finden Sie auf der Navigationsleiste unter "Fachinformation" und unter folgenden Links (englische Seiten):
- http://doctorsontm.org/tm-research/benefits-cardiovascular-disease
- http://www.tm.org/research-on-meditation
- http://www.mum.edu/RelId/629063/ISvars/default/TM_Research.htm
 

Zurück
zum Seitenanfang

Zurück
zur TM-Startseite