MAHARISHI VEDISCHE MEDIZIN
MAHARISHI AYURVEDA

 
"Chinne mule naiva shakha na patram."
"Es existieren keine Blätter und keine Zweige in der Abwesenheit der Wurzeln."
("There is no leaf and no branch in the absence of the root.")

"Rite gyananna mukti."
"Es gibt keine Freiheit von Krankheiten oder irgendeiner Art von Leiden ohne Erleuchtung (die volle Entwicklung des Bewusstseins), ohne Vollständiges Wissen."
("There is no freedom from diseases or suffering of any kind, without enlightenment, without Total Knowledge.")

(Zitate aus der alten Vedischen Literatur)
  
DEFINITION
Ayu 
bedeutet Leben, bzw. Lebensspanne
 
Veda
ist die Intelligenz der Natur die das gesamte Universum "verwaltet"
 
Ayur-Veda
ist die Intelligenz des Lebens, die Wissenschaft vom Leben

Nachdem "Ayurveda" zu einem Modebegriff in Europa und den USA geworden ist, ist es notwendig die medizinische Qualität und die traditionelle Ganzheit der Ayurveda Medizin zu beachten. Dies ist im Maharishi AyurVeda garantiert. "Veda" - "Bewusstsein" ist das zentrale Thema des Ayurveda.

Der frühere Präsident der ayurvedischen Dachorganisation in Indien (All India Ayurvedic Congress) hebt in einer Stellungnahme die Bedeutung des Maharishi AyurVeda daher besonders hervor (Link).

HISTORISCHES

Es gibt keine Jahreszahl die den Beginn des Ayurveda datieren kann. Das "Wissen über das Leben" existiert seit dem Anbeginn des Lebens. In den alten Vedischen Texten wird berichtet, dass die "Grossen Seher", die "Maharishis" den Ayurveda - die Gesetzmäßigkeiten des Lebens - in ihrem eigenen Bewusstsein geschaut haben. Die Zeit hat es mit sich gebracht, dass Teile dieses Wissen verloren gegangen sind, doch gibt es immer wieder Maharishis, die die Ganzheitlichkeit des Ayurveda wieder herstellen. Wir haben in unserer Generation das Glück, mit einem Maharishi zu leben - Seine Heiligkeit Maharishi Mahesh Yogi.

Maharishi hat die "Vedische Medizin" auf ihre Wurzeln zurückgeführt, auf den Veda, die umfassendste Form des Bewusstseins - die Basisstrukturen des Lebens - die Naturgesetze in ihrer unmanifesten Form. "Maharishi Ayurveda" und "Maharishi Vedische Medizin" haben sich inzwischen als Qualitätsmarken in der Fachwelt etabliert. 
 
Link:
Maharishi AyurVeda - ein Markenname: Entwicklung der Ayurveda Medizin in Europa


Kurze Beschreibung der wichtigsten Begriffe der Maharishi Ayurveda Medizin
* Konstitutionslehre: 3 Doshas, Vata, Pitta, Kapha
*
Verdauung: Agni, Dhatus, Malas, Ama
* Ojas
*
Ernährungslehre
*
Heilkräuterkunde
*
Pulsdiagnose
*
Reinigungsbehandlungen
*
Maharishi Ayurveda Naturprodukte

* KONSTITUTIONSLEHRE: 3 DOSHAS, VATA - PITTA - KAPHA
In der Ayurveda-Medizin werden die verschiedenen Vorgänge im Organismus auf 3 Grundfunktionen - die 3 Doshas - zurückgeführt. Die 3 Doshas sind körperlich/geistig/seelische Kräfte, deren Zusammensetzung in jedem Organismus unterschiedlich ist und aus denen sich daher eine ganzheitliche Konstitutionsbestimmung ableiten lässt.
Vata - Bewegung, Transport, Wachheit
Pitta - Transformation, Stoffwechsel, Verdauung
Kapha - Stabilität, Formgebung, Zusammenhalt
 
Diese 3 Grundkräfte - die 3 Doshas - leiten sich von den 5 Elementen - den Pancha Mahabhutas - ab. Die 5 Elemente liegen an der Grenze der subjektiven und objektiven Schöpfung:
Raum (Akasha)
Luft (Vayu)
Feuer (Tejas, Agni)
Wasser (Apas/Jalas)
Erde (Prithivi) 

Vata = Akash + Vayu
Pitta = Tejas (+ Jal)
Kapha = Jal + Prithivi

Die 3 Doshas und die Zyklen der Natur
Alles in der Natur läuft in bestimmten Rhythmen ab (Tageszeiten, Jahreszeiten, Lebenszeiten). Diese Rhythmen sind gekennzeichnet durch eine verschiedene Dominanz von Vata, Pitta und Kapha:

Prakriti - Geburtskonstitution
Die spezifische Mischung von Vata, Pitta und Kapha des jeweiligen Menschen festgelegt bei der Geburt. Trotz unterschiedlicher Einflüsse auf die 3 Doshas, z.B. durch das Lebensalter, die Jahreszeiten, die Tageszeiten, den Beruf, die Tagesroutine, die Ernährung, etc., sollte darauf geachtet werden das spezifische Gleichgewicht der Geburtskonstitution aufrechtzuerhalten - d.h. mit seiner eigenen Natur (Prakriti) in Harmonie zu sein.
 
Vikriti - gegenwärtige Dominanz einzelner Doshas - gestörtes Gleichgewicht
 

Selbsttest: Ihr Typ ist gefragt! (PDF 73 KB)

zur Übersicht
* VERDAUUNG: AGNI, DHATUS, MALAS, AMA
 
Agni - Verdauungsfeuer, Verdauungskraft
Dhatus - die 7 Gewebearten
Malas - die Ausscheidungsprodukte
Ama - "Schlackenstoffe", Endo- und Exotoxine
 
Verdauung ist im Maharishi Ayurveda ein körperlicher und geistig/seelischer Vorgang. Genauso wie es durch schlecht verdaute Nahrung zum Anstieg von "Ama" im Organismus kommt, wird auch durch Nichtverdauen, bzw. Nichtverarbeiten von Informationen, Situationen und Sinneseindrücken die "Schlackenbildung" gefördert.

Im Verdauungsprozess sind daher 2 Komponenten beteiligt: die Nahrungsmittel selbst und die Qualität der Verarbeitung. Z.B. können laut Ayurveda Medizin Vollkornprodukte bei einer geschwächten Verdauungskraft, bzw. bei einem nicht im Gleichgewicht befindlichen Verdauungssystem die Amabildung deutlich erhöhen und damit den Organismus schädigen.
  
Verdauung bedeutet Umwandlung, bzw. Transformation, und zwar Transformation von körperlichen und geistigen "Stoffen" zu Ojas - reiner Intelligenz. 
 
Im Rahmen dieses Umwandlungsprozesses werden die 7 Dhatus gebildet - die 7 Gewebearten (Rasa - Gewebeflüssigkeit, Lymphe; Rakta - Blut/Blutzellen/Blutfarbstoff; Mamsa - Muskulatur; Meda - Fettgewebe; Asthi - Knochengewebe; Majja - Knochenmark; Shukra - Samenzelle und Eizelle). 
 

Verdauung ist daher der zentrale Vorgang im Organismus und wird im Maharishi Ayurveda als wichtiger Prozess zur Wiederherstellung bzw. Aufrechterhaltung der Gesundheit angesehen.

zur Übersicht
* OJAS

Die Wachheit und Reinheit des Organismus, Aktivierungsgrad der inneren Intelligenz - des Veda
zur Übersicht
* ERNÄHRUNGSLEHRE
Die Richtlinien im Bezug auf Ernährung und Tagesablauf werden im Maharishi Ayurveda primär auf die Konstitution (Prakriti) und den gegenwärtigen Zustand des Organismus (Vikriti) abgestimmt.
  
Dabei wird darauf geachtet, ein verstärktes oder geschwächtes Vata, Pitta oder Kapha durch eine spezifische Ernährung und eine entsprechende Tagesroutine auszugleichen und Agni so weit zu fördern, dass Ojas maximiert und Ama minimiert wird.
 
Nahrungsmittel im Maharishi Ayurveda (PDF 292 KB)
 
Gewürze und Kräuter im Mahrishi Ayurveda (PDF 261 KB)
 
Kochrezepte (deutsch - englisch)
zur Übersicht
* HEILKRÄUTERKUNDE

Auch die Kräutertherapie (Dravya Guna) ist im Maharishi Ayurveda eine Intelligenztherapie. Es wird das Hauptaugenmerk nicht primär auf die materiellen Inhaltsstoffe der Pflanze, bzw. des Minerals gelegt, sondern in erster Linie auf ihren Intelligenzaspekt. 

Dies erfordert eine äußerst verfeinerte Aufbereitung, angefangen von der Ernte über die Lagerung bis zur Verarbeitung. Die Maharishi Ayurveda Heilkräuterkunde ist daher nicht vergleichbar mit unserer westlichen Phytotherapie. 
 
Es gibt in der Natur keine Substanzen die nicht bei spezieller Zubereitung als "Regulator" für unsere Physiologie eingesetzt werden können. Obwohl die Maharishi Ayurveda Pflanzenmischungen als Nahrungsergänzungen anerkannt sind, werden sie ausschließlich von Ärzten nach entsprechender Diagnosestellung empfohlen.
 
Links:
www.ayurveda-produkte.at
www.ayurveda-produkte.de

zur Übersicht
* PULSDIAGNOSE

Pulsdiagnose (Nadi Vigyan) wird in der Maharishi Ayurveda Medizin als eines der wichtigsten Diagnosemittel angesehen. 

Der erfahrene ayurvedische Arzt nutzt die Pulsdiagnose, um Krankheiten bereits im Frühstadium zu entdecken.

Mit Hilfe von Pulsdiagnose kann der gegenwärtige Gleich- oder Ungleichgewichtszustand der 3 Doshas, sowie das Ojas- und Ama-Niveau des Organismus festgestellt werden. 
 
Dabei wird weniger die mechanische Pulswelle beurteilt, als vor allem die Intelligenz-Qualitäten des Pulses selbst. Auch die Lokalisation der Ungleichgewichte kann aus dem Puls abgelesen werden.
 
Der Vorteil der Pulsdiagnose besteht neben ihrer Einfachheit u.a. auch darin, dass Ungleichgewichte bereits erfasst werden und eine Therapie eingeleitet werden kann, noch bevor sich eine Krankheit manifestiert hat. 

zur Übersicht
* REINIGUNGSBEHANDLUNGEN

Die Ausleitung von Schlackenstoffen und das Wiederherstellen des inneren Gleichgewichtes stellt einen wichtigen Aspekt in der Therapie des Maharishi Ayurveda dar (Maharishi Panchakarma). 
Dabei werden spezielle Ernährungsrichtlinien, Heilkräutermischungen, Kräuterölmassagen und Kräuterdampfbäder in Form von Kuranwendungen angeboten.
Maharishi Panchakarma-Kur - Information Wien (PDF 108 KB)
 
  
MAV-Kliniken Deutschland, Schweiz und USA: 
 
Bad Ems/D: www.maharishi-ayur-veda.de 
Seelisberg/CH: www.mav-seelisberg.ch 
Fairfield/USA: www.theraj.com

Film über Maharishi Panchakarmakur in Bad Ems/D:
www.youtube.com/watch?v=Gsi-koWwSM4&feature=player_embedded
zur Übersicht
* MAHARISHI AYURVEDA NATURPRODUKTE
- Maharishi Ayurveda Nahrungsergänzungen, Gewürzmischungen, Tees und Kräuterkaffee
- Maharishi Gandharva-Veda Musikkassetten und CDs (MAV-Musiktherapie und Vedische Klangtherapie)
- Maharishi Ayurveda Aromatherapie
- feinste Kräuteröle und Essenzen

Eine Produktliste und weitere Informationen erhalten Sie bei:
 
Maharishi Ayurveda Produkte - Österreich 
A-1080 Wien, Piaristengasse 1, Tel: +43/1/512 78 59
(Mo., - Fr., 11.00 - 15.00 Uhr)
 

eMail: info@ayurveda-produkte.at 
www.ayurveda-produkte.at
 
weitere Links:

Deutschland:
Holland:
England: 
Schweiz:
USA:
www.ayurveda-produkte.de, www.ayurveda-gewuerzshop.de 
www.ayurveda.nl (Hauptdistributor für Europa)
www.maharishi.co.uk
www.veda.ch 
www.mapi.com
zur Übersicht


Gesundheit ist Ganzheit

Laut Maharishi Vedischer Medizin entsteht Ganzheit in unserer Physiologie, wenn:
 
1. eine dynamische Ausgewogenheit zwischen den Teilen unseres Organismus besteht: 
a) den 3 Doshas (grundlegende Funktionsprinzipien): Vata (Bewegung),
    Pitta (Transformation), Kapha (Stabilität), 
b) den 7 Dhatus (Gewebe), 
c) den Malas (Ausscheidungsprodukte) und
 
2. eine lebendige Kommunikation zwischen diesen Teilen und der ihnen zu Grunde liegenden abstrakten Intelligenzebene unserer Physiologie, dem Veda - die auch als die innere Natur des Menschen bezeichnet wird (Prakriti) - stattfindet. Dies drückt sich im Ojas-Niveau des Organismus aus (Ojas ist das feinste Stoffwechselprodukt des Organismus, das die Verbindung zwischen Bewusstsein und Körper wiederherstellt und aufrechterhält). 

Damit erklärt sich die Vedische Definition von Gesundheit als SWASTHA, d.h. mit seiner eigenen Natur (Prakriti) in Harmonie – im Selbst (Swa) gegründet zu sein (Stha). Jede Art von Gesundungsvorgang im Organismus ist daher im Maharishi Ayurveda primär ein Bewusstwerdungs- und Selbsterkennungsprozess.

 
 

Gesundheit erfordert optimale Kommunikation zwischen den Teilen des Organismus und der zugrunde liegenden ganzheitlichen Intelligenz des Veda.

Die Hauptursache für die Entstehung von Krankheiten ist eine gestörte Kommunikation zwischen Veda und Physiologie: Pragya Paradha - der Fehler des Intellekts.

Die kausale Therapie im Maharishi Ayur-Veda besteht daher in der Aktivierung des Veda, der inneren Intelligenz des Organismus - dem Anheben des Ojas-Niveaus - der reibungslosen Verbindung des Intellekts mit seinem Urgrund, dem Sein.

"Handhabe das EINE, 
aus dem heraus alles andere gehandhabt werden kann"


 

Die Technologien der Maharishi Vedischen Medizin aktivieren die grundlegende Intelligenz der Natur - den Veda; d.h. sie führen zu einer Stärkung der natürlichen Selbstheilungskräfte des Organismus. 
 
Dies ist vergleichbar mit dem Bewässern der Wurzeln eines Baumes; es führt - im Gegensatz zum isolierten, objektbezogenen Ansatz auf der Ebene der Blätter, Blüten und Früchte - von der Basis aus zu einer ganzheitlichen Belebung des gesamten Systems.

"Wurzeln begießen -
Früchte genießen"


Definition von Gesundheit im Maharishi AyurVeda: 
"Ein Mensch ist gesund, dessen Physiologie (Doshas),
Stoffwechsel (Agni), Gewebe (Dhatus) und
Ausscheidungen (Malas) im Gleichgewicht sind
und dessen Seele (Atma), Sinne und Geist
sich dauerhaft im Zustand inneren Glücks befinden"

Sushrut Samhita, Sutrasthan 15.41
 

zur Übersicht