MAHARISHI VEDISCHE MEDIZIN
MAHARISHI AYUR-VEDA

AyuLeben, Lebensspanne 
Veda - Intelligenz, Wissen 
Ayur-Veda Wissenschaft vom Leben

"Ayurved Amritanam."
"Ayurveda ist für die Unsterblichen (- Jeder Mensch der den Ayurveda kennt, ist auf der Ebene der Unsterblichkeit gegründet)."
Charaka Samhita
 
Maharishi Vedische Medizin einschließlich Maharishi Ayur-Veda ist nicht nur ein ganzheitliches Medizinsystem, sondern sie beinhaltet das vollständige Wissen über die Gesetze der Natur – sie ist die „Wissenschaft vom Leben“.  
 
Ayurvedische Medizin ist eines der bedeutendsten und ältesten Naturheilverfahren mit weitreichenden Einflüssen auf verschiedene Gesundheitssysteme – über die tibetische, chinesische, arabische, bis hin zur griechischen (Hippokrates) und römischen (Galenus) Medizin.

Man unterscheidet unterschiedliche Richtungen und Lehrsysteme des Ayurveda:

1.) Ayurveda als indische Volksmedizin, wobei hier eine umfangreiche Heilkräuter- und Mineralienkunde und verschiedene Spezialdisziplinen im Vordergrund stehen. Das Wissen wird überwiegend in Familientraditionen weitergegeben.

2.) Akademischer Ayurveda, der an vielen Kollegs und ayurvedischen Universitäten gelehrt wird. Die Ausbildung dauert im Durchschnitt 5 Jahre einschließlich einem Jahr Praxis und wird mit einem Diplom abgeschlossen (BAMS - Bachelor of Ayurvedic Medicine and Surgery). Eine weitere Spezialisierung z.B. in Kayachikitsa (Innere Medizin) erfolgt in einer dreijährigen Postgraduate Ausbildung und wird mit einem Master oder Doktor abgeschlossen, z.B. M.D. in Kayachikitsa.

3.) Im Maharishi Ayur-Veda steht der Bewusstseinsaspekt im Vordergrund. Das Ziel ist die Belebung von „Veda“, der inneren Intelligenz des Organismus und die Optimierung der Kommunikation zwischen dem Veda – der grundlegenden Bewusstseinsebene - und deren materiellem Ausdruck - der Physiologie. Maharishi Ayur-Veda ist eine Disziplin der Maharishi Vedischen Wissenschaft. 

Maharishi Ayur-Veda, bzw. Maharishi Vedische Medizin beinhaltet die Ganzheitlichkeit der traditionellen, klassischen, zeitlos gültigen Konzepte des Ayurveda und drückt sich in unserer modernen, naturwissenschaftlichen Sprache aus – Maharishi Ayur-Veda integriert wissenschaftliche Forschung und westliche medizinische Qualität mit dem jahrtausendealten Wissen der Vedischen Rishis. 

Über die Entstehung der Ayurveda Medizin wird berichtet, dass vor vielen tausend Jahren eine Gruppe von Rishis (Vedischen Sehern) über die zunehmende Verschlechterung des Gesundheitszustandes der Bevölkerung besorgt war. Sie beriefen eine Konferenz ein und bestimmten Maharishi Bharadwaja, das grundlegende Wissen über Gesundheit zusammenzufassen. Das war die Geburtsstunde der Ayurveda Medizin. In bestimmten zeitlichen Zyklen geriet dieses Wissen zumindest teilweise in Vergessenheit und immer waren es Maharishis ("Große Seher"), die eine Neubelebung initiiert haben (Charaka, Sushruta, Vagbhatt, u.a.). In unserer Zeit ist es Maharishi Mahesh Yogi der die grundlegenden Prinzipien des Ayurveda in seiner Ganzheitlichkeit wiederbelebt hat. 

Maharishi Ayur-Veda ist nicht „indische Medizin“; es handelt sich um allgemeingültige physiologische Prinzipien und das systematische Wissen über die unserer Physiologie innewohnende Intelligenz (= „Veda“). Maharishi Ayur-Veda ist nicht nur durch umfangreiche wissenschaftliche Forschungsarbeiten überprüft, sondern wird auch von führenden Ayurveda Ärzten, Gesellschaften und Instituten in Indien offiziell als „der Ayurveda“ angesehen (All India Ayurvedic Congress; Central Council of Indian Medicine, Ministry of Health and Family Welfare, Govt. of India, New Delhi; siehe Link unter "Fachinformation/Markenname")

Die Österreichische Gesellschaft für Ayurvedische Medizin ist eine Ärztegesellschaft, die 1986 gegründet wurde, um dieses ganzheitliche Gesundheitssystem auf einer seriösen, wissenschaftlich fundierten Grundlage zu lehren. Dabei hat sich der Begriff „Maharishi Ayur-Veda“, bzw. „Maharishi Vedische Medizin“ als Markenname etabliert; er garantiert neben der Originalität des Wissens die Einhaltung der entsprechenden medizinischen Standards, wie sie bei uns im Westen Gültigkeit besitzen.

Maharishi Ayur-Veda ist eine Komplementärmedizin, die nicht gegen die Schulmedizin auftritt, sondern komplementär - in Zusammenarbeit mit ihr – zum Wohle der Patienten eine Erweiterung des Therapiespektrums ermöglicht, und zwar in erster Linie auf dem Gebiet der Behandlung chronischer Erkrankungen und im Bereich der Lebensstil- und Vorsorgemedizin.